Artgerechte Hamsterhaltung

was bedeutet artgerechte hamsterhaltung?

Die artgerechte Hamsterhaltung basiert auf den Angaben der TVT. 

Man hat Standards mit Mindestanforderungen erschaffen, um dem Tier in der Heimtierhaltung das Leben so angenehm und naturnah, wie nur Möglich, zu gestalten. Die Anforderungen wachsen von Zeit zu Zeit. 

So hat man heraus gefunden, dass Hamster erst ab 1qm Grundfläche annähernd naturnahe Verhaltensweisen aufzeigen.

 

Zu der Artgerechten Haltung gehört zum einen die richtige Behausung, zum anderen ist es wichtig auf die Ernährung zu achten.

Bei Kreuzungen von Campbell- und Dsungarischen Zwerghamstern (Hybriden) und Campbell Zwerghamstern ist diese besonders von Bedeutung, da diese stark Diabetes anfällig sind. Diabetes führt zu stark eingeschränkter Lebenserwartung, Leid und es gibt keine Behandlung dagegen. 

Desweiteren sollte man die Einstreu nie ganz austauschen außer bei Schädlingbefall oder Krankheit. Man sollte die Pipi Ecke(n) lediglich ab und an mal säubern und natürlich schimmeliges Futter beseitigen.

Ebenso sollte auf Verhaltensänderungen, das Gewicht und auf Äußerlichkeiten geachtet werden, um ggf. schnell zu einem Hamster-kundigen Tierarzt gehen zu können.

 

Es ist essentiell wichtig auf die Temperatur im Zimmer/Gehege zu achten.

Hamster können an Hitzschlag oder Winterstarre versterben. 

SO nicht!

Hier möchten wir euch Bilder von Gehegen zeigen, die NICHT artgerecht sind. Die Bilder wurden uns zur Verfügung gestellt, vielen Dank dafür!